Nächste Termine:


Firmung Roxel
16.06.2018
Gemeinschaftskonzert
24.11.2018


Die Geschichte des Chores


Was mit dem Auftritt beim ersten Ökumenischen Kirchentag in Berlin 2003 seinen vorläufigen Höhepunkt fand, begann im September 1992, als der Grundstein für den heutigen Jugendchor gelegt wurde. Damals wurde von Klaus Woste in unserem Pfarrheim ein Musik-Nachmittag angeboten. Zu diesem Treffen kamen etwa 20 junge und Junggebliebene Leute, welche dann den ganzen Samstagnachmittag lang neue geistliche Lieder einstudierten, um diese in der anschließenden Abendmesse vorzutragen. Nach diesem Nachmittag war klar, dass die Roxeler Jugendlichen keineswegs faul sind! Auf Initiative von Natalie Benning, Marita Kumbrink und Andreas Götz wurde der Versuch gemacht, einen neuen Jugendchor zu gründen. Und schon am 17. Oktober 1992 war es dann soweit; die erste Probe des neuen Jugendchores.

Schon am 31. Oktober hatte der Jugendchor seinen ersten Termin, den Firmgottesdienst. Und trotz großer Nervosität ging an diesem Tag alles glatt; der neue Jugendchor hatte seine Feuertaufe bestanden.

In den folgenden Monaten stieg die Mitgliederzahl stetig an und der Jugendchor wurde zu einem festen Bestandteil der Gemeinde. Bald sprach sich herum, dass der Jugendchor neben den sängerischen Leistungen auch als Jugendverband der Pfarrgemeinde noch eine Menge zu bieten hat. Und so stieg die Mitgliederschaft rasch auf 40 Jugendliche an.

Die Organisation des Chores, welche hauptsächlich von den Initiatoren getragen wurde, bestand zunächst aus Absprachen am Rande der Proben. Nach und nach profilierte sich, gestützt durch erstmals einberufene Mitgliederversammlungen, ein Vorstand, dessen Arbeit im Laufe der Amtsperioden an Professionalität gewann. Die erste Vorstandswahl fand im Januar 1994 statt. Dieser Vorstand sah sich auch sofort mit einer anspruchsvollen Aufgabe konfrontiert: der Realisierung des Musikspiels Elisabeth von Thüringen. Vor allem Chorleiter Andreas Götz und Pianistin Juliane Hoffknecht ist es zu verdanken, dass die Aufführung am 20. November 1994 zu einem Riesenerfolg wurde, so dass zwei weitere Aufführungen folgen mussten. Da Andreas Götz aus beruflichen Gründen sein Amt nicht weiter bekleiden konnte, übergab am Abend der letzten Aufführung den Dirigentenstab symbolisch an seinen Nachfolger Klaus Wethmar.

Der neue Chorleiter Ali verstand es, die gelegentlich etwas ungehorsame Bande in den Griff zu bekommen und so war die 1997 unter seiner Leitung fünfmal aufgeführte Rockoper Exodus von Erfolg gekrönt.

Bereits im Juni 1997 wählte die Generalversammlung Verena Draude zu seiner Nachfolgerin. Im November 1997 trat der Jugendchor erstmals unter ihrer Leitung beim Gemeinschaftskonzert der in Roxel musizierenden Gruppen in der Aula der Droste-Hauptschule auf.

Das Jahr 1998 stand ganz im Zeichen des im Herbst des Jahres aufgenommenen CD-Albums Keep Intact und der sich daran anschließenden Konzert-Reihe. Kurz vor der CD-Aufnahme musste Verena Draude die Chorleitung aus beruflichen Gründen leider aufgeben. Zur großen Freude und Erleichterung des ganzen Chores konnte mit dem Orchestermusiker Daniel Derpmann aus Münster schnell ein neuer Chorleiter gefunden werden, der in der Lage war, die CD-Aufnahme und die Konzerte mit dem Jugendchor zu realisieren. Auf der Generalversammlung im Januar 1999 wählte der Chor Daniel Derpmann schließlich auch formal und mit überwältigender Mehrheit zu seinem neuen Chorleiter.

Im Jahre 1999 entstand überdies die Idee, anlässlich des 100-jährigen Weihejubiläums unserer Pfarrkirche ein selbstverfasstes Musical über den heiligen Pantaleon zu schreiben.

Anfangs vom restlichen Chor etwas skeptisch beäugt, machte sich bald eine kleine Arbeitsgruppe ans Werk. Nach tausenden Arbeitsstunden ist das zwei Akte à 14 Szenen umfassende Pantaleon-Musical entstanden, das am 22. Juni 2001 in unserer Pfarrkirche uraufgeführt wurde und noch weitere sechs Male, davon Ende Mai 2003 sogar zweimal auf dem ersten Ökumenischen Kirchentag in Berlin, die Zuschauer begeisterte.

Im November führte der Jugendchor schließlich sein viertes Musical auf. Mit Liudger – The Mission traten wir dreimal in Roxel auf. Dies war ein fröhlicher, zugleich aber auch wehmütiger Moment, da Daniel Derpmann nach der dritten Aufführung nach über sechs Jahren sein Chorleiter – Amt aufgeben musste. Seine Nachfolgerin kam erstmals nicht aus den Reihen des Chores. Mit Myriam Dieterle war aber ein Ersatz gefunden, der uns in die nächsten Jahre begleitete.

Seit dem 13.06.07 ist der Jugendchor Roxel um 5.000 Euro reicher!!! Wir haben die große Antenne Münster Mutprobe gewonnen. Auf diesem Erfolg haben wir uns dann natürlich nicht ausgeruht, sondern ein bombastisches Jubiläum zum 15. Geburtstag gefeiert. Aber auch dieses Großprojekt mussten wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehen, da uns Myriam aus Studiengründen wieder verlassen musste. In der Übergangszeit bis zum neuen Dirigenten wurde der Chor von Anna Krüger, unser stellvertretenden Chorleiterin geleitet.

Nach einigen Monaten der Suche fanden wir schließlich in Daniel Lembeck einen Chorleiter, der mit uns das große Ziel, Liudger 2009 (damaliger Arbeitstitel), anfassen wollte. Leider war die Verbindung nicht von langer Dauer, da Daniel beruflich immer stärker gebunden war und daher seinen Posten wieder abgeben musste.

Im Februar 2009 haben wir schließlich in Jan Schumacher einen Chorleiter gefunden, der mit uns das Projekt Liudger on Tour fortführen konnte. Mit ihm sind wir seitdem fleißig bei der Probenarbeit in der festen Überzeugung, dass wir am 23.10.2009 ein bemerkenswertes Musical und damit einen neuen Meilenstein in unserer Vereinshistorie feiern dürfen.

Nach den erfolgreichen Auftritten in Essen (Oktober 09), Roxel (November 09) und beim 2. Ökumenischen Kirchentag in München (Mai 10) war es Zeit für ein neues Projekt.

Um auch unser weltliches Musikrepertoire weiter ausbauen zu können, haben wir beschlossen ein Konzertprogramm mit Hits aus Musical und Film zusammenzustellen. Im Oktober 2011 haben wir unser Konzert "BROADWAY MELODIES" präsentiert. Hier führten wir Hits aus bekannten Musicals (z.B. Tarzan, Mamma Mia) und Filmen (z.B. Arielle, Grease) unter der Leitung von Andreas Oberdorf auf. Bereits ein Jahr später führte dieser mit uns das Jubiläumskonzert "Rechord 2012" auf.

Andreas leitete den Chor von 2011 bis April 2014, als er von Dominik Bulla abgelöst wurde. Mit Dominik hatte der Jugendchor einen Chorleiter, welcher uns auf die regelmäsigen Auftritte des Chores, also die Firmung, die Oster- und Weihnachtsmesse gut vorbereitete. Ebenso gehörten Auftritte bei Hochzeiten und dem Maibaumaufstellen zu unseren musikalischen Darbietungen. Im Januar 2016 verließ er uns jedoch leider wieder, aufgrund beruflicher Umorientierung.

Nachdem Dominik uns verließ, waren wir über ein halbes Jahr auf der Suche nach einem neuen Chorleiter. Bis unsere Suche schließlich im September 2016 endete und Magdalene Oscar und Elena Wilkens zu uns stießen. Mit ihnen begann nun die einjährige Vorbereitung auf unser großes Konzert "A Century of Music - Eine Reise durch die Musikgeschichte". Dies war zugleich auch unser 25. Geburtstag. Ein Jahr lang haben wir uns intensiv auf das Konzert, mit Probentagen und Wochenendtreffen, vorbereitet (Das Pfarrheim war in dieser Zeit unser zweites Zuhause).  Bei diesem musikalischen Festival führten wir unter anderem Klassiker wie zum Beispiel: "Singing in the Rain", "Angels", "Bohemian Rapsody" oder "Titanium" auf. Unterstützt wurden wir von einem großen Orchester, welches von Elena Wilkens ins Leben gerufen wurde. An den zwei Abenden genossen an die 700 Zuschauer in der Sekundarschule Roxel das Geburtstagskonzert. Sowohl Sänger als auch Zuschauer waren erstaunt, als nach diesem Wochenende plötzlich alles vorbei war. Wir freuen uns auf die nächsten 25 Jahre. Alle sind gespannt auf das nächste große Event.

To be continued.....